Freitag, 23. Juni

letztes Update10:17:25

Sie befinden sich hier: Türkei Urlaub Türkei Mietwagen

Türkei Mietwagen

Reisevorbereitungen für Andalusien - Mietwagen-Buchung

E-Mail Drucken

Ein Urlaub in Andalusien wird ein echtes Erlebnis, wenn man das Land mit einem Mietwagen erkundet und täglich neue Unternehmungen fernab der öffentlichen Verkehrsmittel oder Fußmärschen planen kann. Wer seine Reise perfekt vorbereiten und sich am Urlaubsort vor hochpreisigen Angeboten schützen möchte, bucht seinen Mietwagen von zu Hause aus und nutzt die Möglichkeit von Vergleichen. Denn die Kosten für Mietwagen in Andalusien variieren und können richtig ins Geld gehen, wenn ein Urlauber auf das lokale Angebot am Urlaubsort angewiesen ist und keine Vorkehrungen getroffen hat.

Weiterlesen...

Mit Caravan oder Wohnmobil in die Türkei reisen

E-Mail Drucken

Mit Caravan oder Wohnmobil durch die Türkei

Dass die Türkei zu den beliebtesten Reisezielen der Deutschen zählt, liegt nicht nur am guten Wetter und den schönen Stränden. Schließlich ist es möglich, in der Türkei einen sehr preiswerten Urlaub zu machen. Interessenten stoßen auf unzählige Angebote am Markt, zugleich herrscht unter den Reiseveranstaltern ein ausgeprägter Wettbewerb. Die meisten Türkeireisen sind daher äußerst günstig.

 

Die niedrigen Preise kommen jedoch nicht von ungefähr. Letztlich muss jeder Interessent selbst wissen, ob er mit dem Billigflieger anreisen und dann ein oder zwei Wochen in einer Touristenhochburg verbringen möchte. Zumal man stark an das Hotel gebunden ist, viel zu sehen bekommt man vor Ort meistens nicht. Da überrascht es nicht, dass zunehmend mehr Türkeiurlauber mit dem Gedanken spielen, beim nächsten Türkeiurlaub zu campen.

Camping in der Türkei

Prinzipiell ist das Campen eine erlebnisreiche Alternative zum Urlaub, der via Reiseveranstalter gebucht wird. Zwar darf die Anreise nicht unterschätzt werden, aber dafür bringt ein Campingurlaub seine ganz eigenen Reize mit sich. Im Grunde war es bis vor zwanzig Jahren noch vollkommen normal, mit dem Auto oder dem Wohnmobil in die Türkei zu fahren. Zumal es zahlreiche türkische Staatsbürger gibt, die in Deutschland wohnen und ebenfalls jeden Sommer mit dem Auto in ihre Heimat reisen. Außerdem bietet sich die Chance, bereits auf der Anreise ungemein viel zu erleben bzw. zahlreiche Eindrücke zu sammeln und somit das Urlaubserlebnis maßgeblich zu erweitern.

Diejenigen, die mit Wohnwagen oder Wohnmobil in die Türkei reisen möchten, haben im Grunde nur zwei ganz entscheidende Dinge zu berücksichtigen. Da wäre zunächst die Anfahrt, die bereits angesprochen wurde. Sie ist sehr weit und sollte daher gut vorbereitet sein. Zum anderen darf die Wahl des Campingplatzes nicht unterschätzt werden. Wer komfortabel campen möchte, sollte im Vorfeld ausreichend Recherche betreiben.

Die Beschaffung eines Wohnmobils gestaltet sich nicht einfach. Da die fahrbaren Eigenheime zu den Nutzfahrzeugen zählen, sind diese von Grund auf nicht günstig zu erwerben. Zum einen kann man sich, wie beim Pkw auch, ein gebrauchtes Wohnmobil kaufen oder dieses finanzieren oder mieten. Erstere Variante stellt die bevorzugtere Variante dar. Der Gebrauchtwagenmarkt ist gut bestückt und die Auswahl vielfältig. Das Internet bietet eine einfache und sichere Möglichkeit sich über ein gebrauchtes Wohnmobil zu informieren. Autoscout24.de, zum Beispiel, informiert über eine Vielzahl von gebrauchten Wohnmobilen. Jedem, der auf der Suche nach einem Eigenheim auf 4-Rädern ist, sollte geraten sein, sich im Vorfeld hinreichend zu informieren und alle Alternativen abzuklären. Ebenso die ersten Reiseplanungen sollten gründlich, vor allem in Bezug auf den Sicherheitsaspekt, geplant und durchdacht werden.

Die Anreise kann auf verschiedenen Strecken erfolgen. In Anbetracht der Routenführung sind Neulinge bzw. diejenigen, die zum ersten Mal in die Türkei reisen, gut damit beraten, über den Süden Deutschlands (München) in Richtung Griechenland zu fahren und dort die Fähre zu nehmen. Diese Route ist sehr übersichtlich, sicher zu fahren und außerdem verspricht die Überfahrt mit der Fähre einen hohen Komfort. Immerhin ist die Reisedistanz nicht ganz ohne. Das Ausruhen auf der Fähre tut ungemein gut. Man kommt entspannter in der Türkei an und kann sich somit besser auf den Straßenverkehr konzentrieren.

Vorsicht Straßenverkehr

Den Straßenverkehr in der Türkei gilt es nicht zu unterschätzen. Zwar wird in den Medien oft übertrieben, doch ganz ungefährlich sind Autofahrten in der Türkei tatsächlich nicht. Gerade in städtischen Gebieten ist viel Konzentration gefragt, vor allem in Kreuzungen gilt es aufzupassen, da sich Einheimische nicht immer an die Verkehrsregeln halten. Im Notfall bremst man besser ab, um somit das Unfallrisiko zu verringern.

Sollte es dennoch zum Unfall kommen, ist ein guter Versicherungsschutz von Vorteil. Es fängt bereits damit an, dass man auf jeden Fall über die grüne Versicherungskarte verfügen sollte, um gegebenenfalls bei Verkehrskontrollen das Bestehen eines Versicherungsschutzes nachweisen kann. Außerdem ist es empfehlenswert, auf einen Vollkaskoschutz zu setzen. Sofern man sich das Wohnmobil mietet, ist es meist kein Problem, einen besonders guten Schutz zu erhalten. Wer mit dem eigenen Fahrzeug unterwegs ist, sollte bei der Tarifwahl umso genauer hinsehen. Oft wird beim Auswählen der Versicherung vorrangig auf die Beitragshöhe geachtet. Doch sofern man im Ausland unterwegs ist, darf ein guter Schutz einfach nicht fehlen.

Zum Thema Fahrt ist außerdem anzumerken, dass man ausreichend Bargeld mit sich führen sollte. Mautvignetten für türkische Straßen lassen sich im Vorfeld nur schwer beschaffen, zumal es stellenweise auch erforderlich sein kann, Mautgebühren an Brücken zu bezahlen. Bargeld in Form der türkischen Lira darf deshalb nicht fehlen. Auch wenn man Geld vor Ort mit der Karte abheben möchte, sollte man schon auf der Anreise ein paar Lira in bar mit sich führen.

Die Wahl des Campingplatzes ist im Grunde ein Thema für sich. Fakt ist, dass es in der Türkei zahlreiche Campingplätze gibt. Allerdings schwanken Ausstattung und Standards teilweise sehr stark. Wer keine böse Überraschung erleben möchte, informiert sich daher schon im Vorfeld. So lassen sich zum Beispiel online die besten Campingplätze der einzelnen Regionen recherchieren. Außerdem schadet es nicht, einen aktuellen Campingführer mitzunehmen. Der Campingführer Südeuropa 2013 des ADAC schließt beispielsweise auch die Türkei mit ein.

Türkische Südküste auf einer Pkw-Rundreise entdecken

E-Mail Drucken

Türkei Rundreise im MietwagenDie Türkei ist zweifelsohne eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen. Allerdings bekommen die meisten Touristen nicht viel vom Land zu sehen. Sie greifen überwiegend auf günstige Pauschalangebote zurück, was letztlich bedeutet, dass sie ihren Urlaub in einer Ferienanlage verbringen. Zwar können solche Clubanlagen sehr schön sein, doch wenn man ein Land von seiner wirklichen Seite kennen lernen möchte, setzt man besser auf einen Individualurlaub.

Die Türkei ist ein Land, welches seinen Besuchern vor allem landschaftlich ungemein viel zu bieten hat. Vor allem die Küstenregion im Süden ist ein großes Highlight. Deshalb möchten wir an dieser Stelle eine Rundreise vorstellen, die jeder Urlauber mit dem Pkw absolvieren kann. Auf der Rundreise gibt es viel zu entdecken.

Die Pkw-Rundreise wurde so konzipiert, dass sie vollständig mit dem Auto zu befahren ist und je nach persönlicher Gestaltung sechs oder sieben Tage dauert. Zudem braucht niemand mit dem eigenen Fahrzeug anreisen. Wesentlich komfortabler gestaltet sich solch ein Urlaub, indem man auf ein Mietfahrzeug zurückgreift. Einen Preisvergleich für die Türkei bietet CarDelMar. Um die Verfügbarkeit an Mietfahrzeugen ist es in Izmir, wo die Reise beginnt, ohnehin gut bestellt. Einige Reisende kaufen sich in der Türkei auch einen Wagen, den sie am Ende der Reise dann wieder auf einem der vielen Automärkte verkaufen. Ob in bar oder durch einen Autokredit finanziert bietet diese Möglichkeit eine vergleichenswerte Alternative zum Mieten eines Autos.

Izmir und Kusadasi

Am ersten Tag führt die Reise von Izmir nach Kusadasi, einer Kleinstadt, die sich direkt an der Westküste befindet. Die knapp 80 Kilometer Strecke legt man am besten gleich am Vormittag zurück, damit der Rest vom Tag genutzt werden kann, um in Kusadasi die Buchten und Strände zu erkunden.

Bodrum

Am folgenden Tag geht es weiter nach Bodrum, einer wunderschön gelegenen Hafenstadt. Am besten startet man recht früh am Morgen, um noch vor der Mittagszeit in der Stadt einzutreffen. An den Ständen im Hafen oder in kleinen Restaurants kann ein leckeres Mittagessen eingenommen werden. Den restlichen Tag verbringt man mit schönen Wanderungen an der Küste oder man fährt mit dem Auto in das nahegelegene Turgutreis.

Marmaris

Das nächste Ziel der Türkeireise ist die Kleinstadt Marmaris, die ebenfalls an der Küste liegt und über einen herrlichen Hafen verfügt. Für die Anreise benötigt man ungefähr einen Vormittag. Weil die Stadt so schön am Berg gelegen und von Wäldern umgeben ist, empfiehlt es sich, den Folgetag auch noch zu bleiben. Die Kleinstadt ist touristisch sehr gut erschlossen, aber trotzdem nicht überlaufen. Es gibt tolle Restaurants und Hotels. Touristen sollten unbedingt den Basar besuchen sowie einen Abstecher in Kalesi Burg machen, die ein Museum beherbergt.

Fethiye

Die Weiterfahrt an die Küstenstadt Fethiye lässt sich problemlos an einem Vormittag oder auch am Abend zuvor meistern. Vor Ort sollte man den Hafen besichtigen und dann auf Erkundungstour bzw. zum Bummeln in die Innenstadt gehen. Ein Pflichtbesuch sind die Felsengräber sowie der südliche Teil der Stadt. Wer vor Ort kein Zimmer findet, braucht nicht in Panik zu geraten. Im Umland gibt es zahlreiche Dörfer und Kleinstädte, die ebenfalls sehr sehenswert sind und viele Übernachtungsmöglichkeiten bereithalten. Die Menschen dieser Region sind für ihre Gastfreundlichkeit bekannt.

Antalya

Die letzte Etappe ist zugleich die weiteste Etappe der Reise – allerdings auch die schönste. Wir raten davon ab, den schnellen Weg durch das Landesinnere nach Antalya zu nehmen. Viel schöner ist es, entlang der Küste zu fahren. Zwar ist man auf der Küstenstraße deutlich langsamer unterwegs, aber dafür wird man die besten Aussichten während der gesamten Rundreise genießen können. Auf der Fahrt nach Anatalya kommt man an unzähligen Kleinstädten und Dörfern vorbei, die sich direkt an der Küste befinden. Demre oder Kemer sind Orte, an denen man unbedingt einen Stopp einlegen und auch bewusst einmal zur Kamera greifen sollte. Die Landschaft ist sehr schön.

Antalya

Obwohl die Reise in Antalya endet, muss mit dem schönen Urlaub noch lange nicht Schluss sein. Es bietet sich an, noch einige Tage in der Stadt zu bleiben. Es kann ein sehr umfassendes Kulturprogramm absolviert werden, zudem gibt es tolle Hotels sowie Möglichkeiten zum Shopping.

Checkliste für den Mietwagen

Wer die Türkei mit dem Mietwagen erkunden möchte, sollte sich vorbereiten. Es folgen mehrere Hinweise, die man unbedingt berücksichtigen sollte:

  • Mietwagen am besten bei einem internationalen Anbieter mieten
  • Buchung schon von Deutschland aus vornehmen
  • Beim Versicherungsschutz keine Kompromisse eingehen: Vollkaskoschutz ist sicherer
  • Das Fahrzeug bei der Abholung genau ansehen und mögliche Mängel sofort schriftlich festhalten
  • Klären, wer das Auto fahren darf
  • Kosten ermitteln, die bei verspäteter Rückgabe entstehen
  • Auto am besten vollgetankt zurückgeben und sich dies bestätigen lassen

Mietwagen günstig in der Türkei buchen

E-Mail Drucken

günstige Mietwagen in der TürkeiHat man sich für seinen nächsten Urlaub eine Reise in die Türkei vorgenommen und möchte dort auch gerne mobil sein, dann muss man sich auf die Suche nach einem geeigneten Mietwagen in der Türkei machen. Am einfachsten ist es, wenn man einen Mietwagen Preisvergleich macht und so den Leihwagen bereits von Zuhause aus online bucht und dann vor Ort nur noch bezahlen und abholen muss. Denn schließlich will man ja am Urlaubsort angekommen nicht unbedingt mehr Geld für einen Mietwagen bezahlen, als wirklich nötig ist.

Weiterlesen...

Verkehrsvorschriften in der Türkei

E-Mail Drucken

Verkehrsvorschriften in der TürkeiDie Türkei kann zu Recht als Autoreiseland bezeichnet werden. Die Straßen und Autobahnen sind in einem guten Zustand und auch für ausländische Gäste gut ausgeschildert. Die Nutzung der Autobahnen ist gebührenpflichtig. Es wird auf den gut 1800 Kilometern Autobahnstrecke eine Mautgebühr erhoben.

Weiterlesen...

Mietwagen auf Entdeckungstour

E-Mail Drucken

Mietwagen auf EntdeckungstourMit dem Mietwagen auf Entdeckungstour in der Türkei. Die Türkei ist geografisch gesehen ein Staat auf zwei Kontinenten. Drei Prozent der Gesamtfläche des Landes befinden sich in Europa und 97 % in Asien. Grenze zwischen den Kontinenten ist die Megacity Istanbul. Hier befindet sich nicht nur das wirtschaftliche sondern auch das kulturelle Zentrum der Türkei, sozusagen schlägt hier das Herz des Landes.

Weiterlesen...

Mietwagen Türkei

E-Mail Drucken

Mietwagen TürkeiViele Online-Portale bieten einen umfassenden Preisvergleich für Mietwagenbuchungen vor Reiseantritt. Es kann unter vielen Online-Anbietern zwischen sämtlichen gängigen Fahrzeugklassen mit zusätzlichen Extras wie beispielsweise einer Klimaanlage oder einem Navigationssystem gewählt werden.

Weiterlesen...

MarketWatch

Wir beobachten den Reisemarkt für Sie. Sobald wir tolle neue Türkei-Angebote für Sie finden, lassen wir es Sie wissen! tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und erhalten Sie alle Türkei News bequem und kostenlos per Mail!

Reiseversicherung Türkeiurlaub

Auch in Ihrem Türkeiurlaub möchten Sie gut versichert sein? Dann können wir Ihnen die optimalen Partner aus dem Bereich Reiseversicherungen, Reiserücktrittsversicherungen und KFZ Versicherung empfehlen. Bitte sprechen Sie uns an.
Weitere Informationen zum Aufenthalt erhalten Sie auch beim türkischen Fremdenverkehrsamt, den Link finden Sie weiter unten.

Kulturhauptstadt 2010

Istanbul war die Kulturhauptstadt 2010. An verschiedensten Locations der Stadt, wurde das ganze Jahr über viel an Kultur geboten.