Sonntag, 25. September

letztes Update10:28:25

Sie befinden sich hier: Türkei Türkei Klima

Türkei Klima

E-Mail Drucken
Türkei Klima

Da die Türkei auf zwei verschiedenen Kontinenten, nämlich Europa und Asien liegt, ist es nicht weiter verwunderlich, dass hier unterschiedliche Klimazonen vorherrschen. Grundsätzlich unterscheidet man das Landesinnere, den Süden sowie den Nordwesten. Die wärmste Region des Landes Türkei ist der Süden; hier herrscht fast das ganze Jahr über ein subtropisches Klima vor. Daher ist dies auch die beliebteste Urlaubsregion der Türkei. In den Sommermonaten sind hier Temperaturen von über 30 Grad Celsius durchaus keine Seltenheit und auch im Winter ist es mit bis zu 15 Grad Celsius immer noch angenehm warm. Lediglich an der Ägäis können die Temperaturen auf bis zu zehn Grad Celsius sinken. Beeinflusst wird dieses milde Klima an der Küste hauptsächlich von dem Gebirge, welches schlechtes Wetter abhält.

Türkei Klima

Natürlich kommt es in dieser wärmsten Region der Türkei auch zu Regen; vor allem in den Monaten November bis Januar muss man hier mit Niederschlägen rechnen. Die Touristenhochburg Antalya sowie Side und Kemer, zwei beliebte Orte an der türkischen Riviera, sollte man in den Monaten Mai oder Juni beziehungsweise September und Oktober besuchen. Im Juli und August wiederum ist es hier für Europäer meist zu heiß. Beachten sollte man allerdings, dass in der Hochsaison zwischen Mai und September die Strände teilweise recht überlaufen sind und auch die Hotels und Restaurants sind recht gut besucht. Es ist also empfehlenswert, einen Urlaub zu dieser Zeit rechtzeitig zu buchen.

kontinentales Klima

Das Landesinnere ist geprägt vom sogenannten kontinentalen Klima. Hier ist es in den Sommermonaten sogar noch heißer als im Süden, allerdings sind die Winter mit bis zu minus 30 Grad Celsius unangenehm kalt. Auch heftiger Schneefall ist hier im Landesinneren durchaus keine Seltenheit. Plant man eine Reise in das Zentrum der Türkei, etwa in die Stadt Istanbul, sollte man sich für die Monate von Mai bis Oktober entscheiden. Dritte Klimazone in der Türkei ist die gemäßigte Klimazone, welche man vorrangig im Norden und Westen antrifft. Auch hier werden in den Sommermonaten Temperaturen von bis zu 30 Grad Celsius erreicht, allerdings sind diese Temperaturen durch die ständig wehenden Winde recht gut auszuhalten. Für Europäer ist dies vielleicht das angenehmste Klima in der gesamten Türkei, auch wenn man hier häufiger mit Regen rechnen muss. Vor allem der östliche Teil dieser Region ist reich an Niederschlägen.

Klima am schwarzen Meer

Von Juni bis September jedoch haben Touristen hier am Schwarzen Meer wunderbare Bademöglichkeiten. Grundsätzlich gilt: je weiter man sich in der Türkei nach Osten begibt, desto extremer werden die klimatischen Bedingungen. Im äußeren Osten beispielsweise fällt von Dezember bis April so viel Schnee, dass einige Straßen unpassierbar werden. In den Sommermonaten wiederum erreichen die Temperaturen hier schnell über 40 Grad Celsius, was den Osten des Landes als Reiseziel eher ungeeignet erscheinen lässt. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Türkei ein warmes europäisches Land ist, welches sich optimal für einen entspannten Badeurlaub eignet. Nicht zuletzt wegen des Klima am schwarzen Meer wird dies jährlich von unzähligen Touristen besucht, welche hier einen entspannten Strandurlaub verbringen möchten.

Klima an der Schwarzmeerküste

Beliebteste und vom Klima her schönste Urlaubsregionen der Türkei sind dabei die Schwarzmeerküste sowie die Türkische Ägäis. Beide sind sonnenreich und niederschlagsarm und daher ideal für einen Urlaub geeignet. title: article: Da die Türkei auf zwei verschiedenen Kontinenten, nämlich Europa und Asien liegt, ist es nicht weiter verwunderlich, dass hier unterschiedliche Klimazonen vorherrschen. Grundsätzlich unterscheidet man das Landesinnere, den Süden sowie den Nordwesten. Die wärmste Region des Landes Türkei ist der Süden; hier herrscht fast das ganze Jahr über ein subtropisches Klima vor. Daher ist dies auch die beliebteste Urlaubsregion der Türkei. In den Sommermonaten sind hier Temperaturen von über 30 Grad Celsius durchaus keine Seltenheit und auch im Winter ist es mit bis zu 15 Grad Celsius immer noch angenehm warm. Lediglich an der Ägäis können die Temperaturen auf bis zu zehn Grad Celsius sinken.

Beeinflusst wird dieses milde Klima an der Küste hauptsächlich von dem Gebirge, welches schlechtes Wetter von der Türkei abhält. Natürlich kommt es in dieser wärmsten Region der Türkei auch zu Regen; vor allem in den Monaten November bis Januar muss man hier mit Niederschlägen rechnen. Die Touristenhochburg Antalya sowie Side und Kemer, zwei beliebte Orte an der türkischen Riviera, sollte man in den Monaten Mai oder Juni beziehungsweise September und Oktober besuchen. Im Juli und August wiederum ist es hier für Europäer meist zu heiß. Beachten sollte man allerdings, dass in der Hochsaison zwischen Mai und September die Strände teilweise recht überlaufen sind und auch die Hotels und Restaurants sind recht gut besucht. Es ist also empfehlenswert, einen Urlaub zu dieser Zeit rechtzeitig zu buchen.

Das Landesinnere ist geprägt vom sogenannten kontinentalen Klima. Hier ist es in den Sommermonaten sogar noch heißer als im Süden, allerdings sind die Winter mit bis zu minus 30 Grad Celsius unangenehm kalt. Auch heftiger Schneefall ist hier im Landesinneren durchaus keine Seltenheit. Plant man eine Reise in das Zentrum der Türkei, etwa in die Stadt Istanbul, sollte man sich für die Monate von Mai bis Oktober entscheiden. Dritte Klimazone in der Türkei ist die gemäßigte Klimazone, welche man vorrangig im Norden und Westen antrifft. Auch hier werden in den Sommermonaten Temperaturen von bis zu 30 Grad Celsius erreicht, allerdings sind diese Temperaturen durch die ständig wehenden Winde recht gut auszuhalten.

Für Europäer ist dies vielleicht das angenehmste Klima in der gesamten Türkei, auch wenn man hier ab und zu mit Regen rechnen muss. Vor allem der östliche Teil dieser Region ist reich an Niederschlägen. Von Juni bis September jedoch haben Touristen hier am Schwarzen Meer wunderbare Bademöglichkeiten. Grundsätzlich gilt: je weiter man sich in der Türkei nach Osten begibt, desto extremer werden die klimatischen Bedingungen. Im äußeren Osten beispielsweise fällt von Dezember bis April so viel Schnee, dass einige Straßen unpassierbar werden. In den Sommermonaten wiederum erreichen die Temperaturen hier schnell über 40 Grad Celsius, was den Osten des Landes als Reiseziel eher ungeeignet erscheinen lässt. Zusammenfassend kann man sagen, dass die Türkei ein warmes europäisches Land ist, welches sich optimal für einen entspannten Badeurlaub eignet. Nicht umsonst wird dies jährlich von unzähligen Touristen besucht, welche hier einen entspannten Strandurlaub verbringen möchten. Beliebteste und vom Klima her schönste Urlaubsregionen der Türkei sind dabei die Schwarzmeerküste sowie die Türkische Ägäis. Beide sind sonnenreich und niederschlagsarm und daher ideal für einen Urlaub geeignet.

MarketWatch

Wir beobachten den Reisemarkt für Sie. Sobald wir tolle neue Türkei-Angebote für Sie finden, lassen wir es Sie wissen! tragen Sie sich einfach in unseren Newsletter ein und erhalten Sie alle Türkei News bequem und kostenlos per Mail!

Reiseversicherung Türkeiurlaub

Auch in Ihrem Türkeiurlaub möchten Sie gut versichert sein? Dann können wir Ihnen die optimalen Partner aus dem Bereich Reiseversicherungen, Reiserücktrittsversicherungen und KFZ Versicherung empfehlen. Bitte sprechen Sie uns an.
Weitere Informationen zum Aufenthalt erhalten Sie auch beim türkischen Fremdenverkehrsamt, den Link finden Sie weiter unten.

Kulturhauptstadt 2010

Istanbul war die Kulturhauptstadt 2010. An verschiedensten Locations der Stadt, wurde das ganze Jahr über viel an Kultur geboten.